Netzwerk für Agilität und Gruppendynamik

Echte Selbstorganisation bzw. Selbststeuerung in Teams ist höchst anspruchsvoll - für Einzelne, Teams und Organisationen. Es geht auch um einen neuen Umgang mit Ungewissheit. Wie man dieser Ungewissheit anders - nämlich mit einem inneren Kompass begegnen kann, wird in unseren unterschiedlichen Angeboten vertieft.

Herzlich Willkommen

Unser Angebot richtet sich insbesondere an Personen, die Agilität und Selbstorganisation, nicht als Methode oder Werkzeugkasten begreifen, sondern als eine gemeinsam geteilte Haltung, die es zu entwickeln und zu pflegen gilt. Hier können Sie erfahren, worauf Sie als Führungspersonen, Begleiter, oder Beratungspersonen wertlegen sollten.

Die Zielgruppen für unsere Angebote sind: 

  • Die Vertreter der Agilität/Selbstorganisation: Führungskräfte, Agile Coaches, Product Owner, Scrum Master, Mitwirkende in agilen Teams, HR Business Partner
  • Aktiv Gestaltende / Begleitende in Veränderungsprozessen zur Erhöhung der Selbstverantwortung und -organisation in Organisationen mit der Bereitschaft, sich auf Gruppenprozesse einzulassen 
  • Projektleitende, Gründer/innen, Berater/innen, Moderierende, Organisationsentwickler/innen 

Nächste Trainings/Seminare:

23. – 27. September 2019, Schloss Beuggen/Rheinfelden bei Basel:
Echte Selbstorganisation möglich machen – Agilität, Selbststeuerung und Gruppendynamik
(Gruppendynamisches Intensivtraining, 5 Tage)

17. – 21. Februar 2020, im Kloster Schöntal (D):
Echte Selbstorganisation möglich machen – Agilität, Selbststeuerung und Gruppendynamik
(Gruppendynamisches Intensivtraining, 5 Tage)

14. – 18. September 2020, bei Basel:
Echte Selbstorganisation möglich machen – Agilität, Selbststeuerung und Gruppendynamik 
(Gruppendynamisches Training, 5 Tage) 

Vorträge innerhalb der agilen Community:

Montag, 10. Dezember 2018, Scrum User Group Bern, 17-19:00 Uhr
Dienstag, 22. Januar 2019, Java User Group Basel, 18:15-19:30 Uhr

Dienstag, 07. Mai 2019, Scrum User Group Zürich, 18:00 Uhr

Thema: Wenn das Team nicht macht, was es soll - eine teamdynamische Perspektive auf Widerstandsphänomene (Referentin: Kristina Hermann)

Blog-Beitrag zum Vortrag in Bern


Beitrag bei Changetagung 23./24. Jan. 2020: 

Workshop zu:  Implementierung von Selbstorganisation in der Verwaltung durch Kristina Hermann & Thomas Berger

Referenzen & Teilnehmer-stimmen


Thomas Berger, Leiter Zentrale Informatikdienste (ZID), Finanzdepartement Basel-Stadt

 "Unglaublich, wie orientierungslos ein Team von gut ausgebildeten ModeratorInnen, Scrum-Mastern etc. sein kann, wenn die Gruppenbildung erst ganz am Anfang steht! Das Seminar ermöglichte mir das Zusammenwirken in einem Team und meine Wirkung in der Gruppe zu erleben und zu reflektieren. Es wird sichtbar, was von einer Führungsperson zugelassen und ausgehalten werden muss, damit ein produktives Scrum-Team entsteht."

Rudolf Gysi aus Zug, Spezialist für Agile Produktentwicklung und Agile Coach bei der Firma DasScrumTeam.com 

"Wer seinen Job als Agilen Coach oder als Scrum Master ernst nimmt, muss sich mit der Teamdynamik seiner Teams auseinandersetzen. Mit diesem Training wird ein guter Grundstein gelegt, um als Coach oder Scrum Master erfolgreicher zu sein. Denn wie will man sein Team bilden, wenn man die Teamdynamik nicht versteht. "
==> Mehr zu Anforderungen im Rahmen der  Zertifizierung zum Advanced Scrum Master (A-CSM℠)

Désirée Jakubowitz, HR Business Partner bei Bundesamt für Informatik und Telekommunikation BIT, Bern

"Es ist DIE Erfahrung, wie es wirklich ist in einer Gruppe zu arbeiten, die mit sehr wenig Orientierung in Bewegung kommen sollte. Eine Reise vom Zusammentreffen vieler unbekannter Individuen zu einer Gruppe mit gemeinsamen Zielen und Interaktionen wird erlebt. Es gibt harzige Phasen auszuhalten und ohne Einflussversuche von innen gibt es keine Bewegung. Zugehörigkeit ist eine zentrale Frage, die jeden in unterschiedlichen Phasen unterschiedlich stark beschäftigt. Nähe- und Distanz-Phänomene wechseln sich auf unterschiedlichen Ebenen in unterschiedlich hoher Frequenz ab." 

Bertram Schütze, Geschäftsführer ProAgile GmbH, St. Urban (CH)

Ohne äussere Inhalte und mit minimalen strukturellen Vorgaben wurde der Blick frei auf einen beeindruckenden Prozess der Selbstorganisation. Aus einer Anfangssituation von Orientierungslosigkeit entwickelte sich die Gruppe hin zu immer mehr Effizienz und Effektivität. Die selbsterstellten Prozessprotokolle und der kurze theoretische Input halfen das Erlebte zu verarbeiten und einzuordnen. 

Selbstorganisation wird in der agilen Community allgemein als wichtig erachtet. Trotzdem wurde diesem Aspekt bisher nur wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Mit diesem Seminar bekommt die Selbstorganisation einen adäquaten Platz. 

Michaela Kuijvenhoven, Project Director bei DSM Nutritional Products, Kaiseraugst/Basel

"Dadurch, dass ein inhaltliche Thema, was man sonst so gewöhnt ist, nicht vorhanden ist sondern man auf die Gruppe schaut, verläuft der Gruppenprozess viel langsamer und deutlicher ab. Es ist ein echtes Erleben und kein Informationen-serviert-bekommen. Ich mag diese Trainings, da ich erleben kann und sehe, wie ich in gewissen Situationen reagiere, was meine Taktiken sind und warum. Ich kann reflektieren, was daran wirkungsvoll ist und was nicht. Und ich sehe und verstehe die Verhaltensmuster der anderen Personen im Raum. Das gibt mir die Möglichkeit auch in Arbeitsleben oder Alltag meine Muster zu erkennen, welches mir Freiheit gibt flexibler zu reagieren. Und ich bin versöhnlicher mit anderen Personen, da ich um mögliche Muster weiss und die schnellen Interpretationen nicht stimmen müssen. Die Unterschiede der Einzelnen tragen dazu bei Lösungen für Probleme mit vielen Unsicherheiten und Variablen zu finden."

Dr. Stephan Kopp, Consulting & Organisazational Development bei ZF Friedrichshafen 

"Die Gruppendynamik ist die Königsdisziplin der Agilität!"
==> Mehr zur Gruppen- und Organisationsdynamik & dort möglichen Ausbildungen bei der DGGO