Spielerisch mit Prototypen arbeiten und Neues ausprobieren, obwohl man weiß, dass es eine wackelige Sache ist. 

Aspekte von Selbstorganisation, Agilität und Gruppendynamik

Vor schier unüberwindbar scheinenden Herausforderungen zu stehen und trotzdem den Mut nicht zu verlieren.

Aspekte von Selbstorganisation, Agilität und Gruppendynamik

Sich den Blick in die Tiefe erlauben, auch wenn einem davon fast schwindelig wird. 

Aspekte von Selbstorganisation, Agilität und Gruppendynamik

Der Neugier folgen und kalkuliertes Risiko eingehen, um zu schauen, was hinter der nächsten Ecke auftauchen wird.  

Aspekte von Selbstorganisation, Agilität und Gruppendynamik

Einen Schritt nach dem anderen gehen ... und im Vertrauen bleiben.

Aspekte von Selbstorganistion, Agilität und Gruppendynamik 

Den Weg nicht zu kennen und trotzdem nach einem zu suchen.

Aspekte von Selbstorganisation, Agilität und Gruppendynamik

Wenn sich Konflikte und Spannungen entladen und man sich nicht vorstellen kann, wie daraus jemals neuer Boden entstehen kann ...

Aspekte von Selbstorganisation, Agilität und Gruppendynamik

 

Bücher und Artikel, an denen wir mitgewirkt haben: 

Hermann, K. (2018). Von Angst, Wut und Ohnmacht zu Selbstermächtigung und -steuerung. In F. Stähler & M. Stützle-Hebel (Hrsg.). Demokratie machen – Gruppendynamische Impulse. Carl-Auer Verlag. 


Hermann, K. (2016). Der Ungewissheit in Beratung standhalten. In O. Geramanis & K. Hermann (Hrsg.). Führen in ungewissen Zeiten - Impulse, Konzepte und Praxisbeispiele. SpringerGabler.


Geramanis, O. & Hermann, K. (2016). Führen in ungewissen Zeiten - Impulse, Konzepte und Praxisbeispiele. SpringerGabler. (Herausgeberwerk).


Geramanis, O. & Hermann, K. (2014). Organisation und Intimität: Der Umgang mit Nähe im organisationalen Alltag – zwischen Vertrauensbildung und Manipulation. Carl-Auer. (Herausgeberwerk).


Hermann, K. (2015). Field Theory and Working with Group Dynamics in Debriefing. Journal for Simulation and Gaming. 1046878115596100, Sage Publications.

Scheibner, S. (2019). Wandel zum projektorientierten Unternehmen, ein Reality Check; In: M. Lang & R. Wagner (Hrsg.). Der Weg zum projektorientierten Unternehmen, Hanser Verlag.

Die DGGO - Fachverband der Grupppendynamiker*innen 

Ein starkes kollegiales Netzwerk (in D, CH, A und HU) 

DGGO = Deutsche Gesellschaft für Gruppendynamik und Organisationsdynamik e.V. 
Kristina Hermann ist seit 2016 im Vorstand des Verbandes aktiv.

Bücher in der Schnittmenge von Gruppendynamik & Selbstorganisation:

Hier eine kleine Übersicht an lesenswerten Büchern: 

Führen in ungwissen Zeiten - Impulse, Konzepte, Praxisbeispiele

Eine gute Mischung mit Beiträgen, die sich vor allem damit beschäftigen, wie die Ungewissheit in Organisationen wirkt und welche zukunftsfähigen Ansatzpunkte es gibt. 

Einführung in die Teamarbeit

Gute Einstiegslektüre mit vielen praktischen Beispielen zu selbstorganisierter Teamarbeit. 

Gruppendynamische Aspekte agiler Frameworks

Ein tolles Werk, dass eine gute Einstiegslektüre ist. 

Demokratie machen

Viele Praxisbeispiele zu Unterstützung demokratischer, selbstorganisierter Prozesse mit gruppendynamischem Know How. Enthalten ist auch ein Beitrag über einen Grossgruppenworkshop von Kristina Hermann. 

Die Dynamik der Selbststeuerung 

Ein Grundlagen-Buch zum Verhältnis von Selbststeuerung und der Paradoxie der Führung aus gruppendynamischer Perspektive. 
Dr. Karl Schattenhofer hat viel zu dem Thema geschrieben - unten ein Link zu seinen Veröffentlichungen.

Scrum Alliance 

fordert Kompetenzen  zu Selbstorganisation und Gruppendynamik, die in unseren Angeboten vermittelt werden:  

"Wer als Agiler Coach höhere Zertifikate in der agilen Welt, speziell in den Zertifizierungspfaden der Scrum Alliance anstrebt, wird um eine Vertiefung im Thema Teamdynamik nicht herum kommen." 

Rudolf Gysi - Mitglied und Ausbildner bei der SCRUM ALLIANCE® 

Auszug aus den Learning Objectives  für den Titel:  ADVANCED CERTIFIED SCRUM MASTER®   (A-CSM℠)

4. Service to the Development Team

Self-Organization
4.1. ... apply at least two coaching techniques to foster greater self-organization within teams
(e.g., powerful questions, autonomy/mastery/purpose, active listening, etc.).
4.2. ... apply a countermeasure to reduce the impact of at least three different challenges facing a self-organizing team (e.g., bad forecast, technical debt, someone is leaving the team).
4.3. ... describe how a self-organizing team approaches at least three challenges that may occur during a retrospective.

Team Dynamics
4.4. ... explain the difference between a working group and a team (e.g., teams demonstrate on-demand leadership, ability to deal with conflicts, equal voice, well-known and practiced norms, shared goals, mutual accountability, long-term composition, full dedication).
4.5. ... identify at least three key attributes of effective Agile Teams (e.g., ground rules in place, awareness of capabilities and capacities, effective and efficient collaboration).
4.6. ... apply at least two methods for improving team performance (e.g., common goals/purpose, shared accountability, working agreement, psychological safety, etc.).
4.7. ... identify at least two pitfalls of a homogenous team (i.e., lack of different perspectives, experiences, and viewpoints).
4.8. ... describe a multi-staged model for team formation and development (e.g., the Tuckman model).